Jetzt Mitglied werden

Nachlese zur Landtagswahl

Veröffentlicht am 01.04.2016 in Landespolitik

Heike Engelhardt

„Das habt ihr nicht verdient!“ – Ungläubiges Entsetzen und großes Unverständnis kennzeichneten viele Reaktionen, die ich als Landtagskandidatin persönlich, die aber auch der Vorstand des Ortsvereines auf das Wahlergebnis vom 13. März bekamen. Was ist nur passiert? Wie konnte es so weit kommen, dass die SPD einen derart erdrutschartigen Absturz erleben musste?

Die zentrale Frage, mit der sich auch unser Landesvorstand bereits am Tag nach der Wahl befasste und die uns in den nächsten Wochen weiter beschäftigen wird.

Jetzt reflexartig den Rücktritt der so genannten „Verantwortlichen“ zu fordern, ist sicher nicht der goldene Mittelweg aus der Misere und erscheint mir eher kurzsichtig und hilflos. Das Mandat, weiterhin zu regieren, hat uns die Mehrheit entzogen. Mit dem Finger auf die Wählerinnen und Wähler zu zeigen, die sich von uns nicht mehr repräsentiert fühlen und zu anderen Parteien – und in hohem Maße auch zur selbst ernannten Alternative – abgewandert sind, hilft uns nicht weiter. Zu sagen, die Flüchtlingsfrage habe alle anderen Themen überlagert, ist allenfalls ein Teil der Wahrheit.

Vielmehr ist nun Demut angesagt. Wir reden von Solidarität und Gleichberechtigung. Wir nehmen die Sorgen der Menschen, die sich einst auf uns verlassen haben, sehr ernst, haben ihnen das aber zu wenig gezeigt. Um so mehr gilt es, dass wir uns um bezahlbaren Wohnraum oder gute Ausbildungs- und Arbeitsplätze kümmern. Dass wir uns auf unsere Stärken als Partei der sozialen Gerechtigkeit und unsere Zielgruppe besinnen. Die SPD hat sich eine Erneuerungskur verschrieben. Und das ist gut so! Über alle Regionen, Kreisverbände und Ortsvereine hinweg wird es in naher Zukunft Workshops geben, in denen wir uns inhaltlich besser aufstellen werden.

Ich habe in den vergangenen Wochen viel Solidarität und Zuspruch erfahren. Dafür danke ich allen ausdrücklich. Und ich verbinde damit eine Bitte: Lasst uns weiterhin für eine solidarische Gesellschaft kämpfen, damit unser Land Baden-Württemberg tolerant, vielfältig und bunt bleibt. Ein Land, in dem der Grundsatz gilt: Gleiche Chancen für alle.

Heike Engelhardt

 

Homepage SPD Ravensburg

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

QqEAlEnkBQpMierUfdhm

Deep thought! Thanks for cotrgibutinn.

Autor: Eliza, Datum: 20.05.2016, 13:29 Uhr


wXUtdGKpJmQKdrXOrd

Lovely recipe and lovely platter. I think I'll put these on tomorrow night's menu. Thanks for sharing! Happy New YeYu:!)BrtteraumPS - so refreshing to see that there are others willing to eliminate shrimp tails in advance. There's a time and a place, but people seem to forget that.;)

Autor: Alexavia, Datum: 20.05.2016, 07:47 Uhr


Termine

Alle Termine öffnen.

15.07.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

22.07.2019, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

18.09.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

07.10.2019, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

04.11.2019, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

Neuigkeiten

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info