Was für ein Jahr...

Veröffentlicht am 29.03.2021 in Standpunkte
 

Was für ein Jahr liegt hinter uns!? Als ich vor einem Jahr von meinen Coronaerfahrungen berichtete, dachten wir alle, dass Corona im Sommer überstanden wäre. Und heute? Heute sind wir als Menschen dieser Gesellschaft eingeklemmt zwischen verschrobenen Verschwörungstheorien und korupten Mitmenschen, die aus der Pandemie Profit geschlagen haben und dabei noch behaupten, politisch sauber gehandelt zu haben. Manchmal können da schon Zweifel und Ängste aufkommen! Zweifel und Ängste sind aber keine guten Ratgeber in Zeiten der Verunsicherung. Im Gegenteil, sie wirken lähmend und behindern gute Ideen für eine andere und bessere Zukunft.

Wir sind nach wie vor  als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gefordert, wenn es darum geht die konservative Politik, die ach so bequem ist und wo wir als Gesellschaft die Konfortzone nicht verlassen müssen, endlich andere Wege aufzuzeigen. Welche? Ich sage, es muss Schluss sein, mit der schlechten Bezahlung von Pflegerinnen und Pflegern und von Kassiererinnen. Anhebung des Mindestlohns ist angesagt. Schluss mit dem Verschweigen von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kindern während der Lookdowns. Es müssen Therapeutinnen und Therapeuten in die betroffenen Familien. Es helfen keine Videokameras z. B. am Ravensburger Bahnhof, um Gewalt zu verhindern. Sie zeichnen doch nur das Ergebnis einer schlechten Sozialpolitik auf, wenn sie Straftaten festhalten. 

Es gibt soviele Felder unserer Gesellschaft, in denen wir unsere Stimme für die Benachteiligten erheben müssen. Lasst uns das wieder gemeinsam tun, in der Zeit, die nach dieser blöden Pandemie kommen wird. Ich freue mich daraum, mit Dir beim Stammtisch wieder über all die Themen zu sprechen, die in den vergangenen Monaten aus dem kolektiven Bewußtsein gerückt sind, z. B. Klimaschutz und eine gerechtere, eine solidarische Gesellschaft.

Wir gehen auf Ostern zu. Egal, wie wir im einzeln zu diesem Fest stehen. Eins verbindet uns alle, Ostern ist ein Wegzeichen, das mit der Hoffnung auf Neues verbunden ist. Christinnen und Christen sehen in der Auferstehung Christi, dass eine neue und andere Welt möglich sein kann. Als Christ und Sozialdemokrat arbeite ich für eine solidarische Gesellschaft, wo alle Menschen ihren Platz haben.

Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest!      

Viele Grüße

Gerd Gunßer

 

Homepage SPD Ravensburg

Neuigkeiten

15.05.2021 08:20 Tag der Familie: Familien leisten wahnsinnig viel
Familien tragen unser Land durch die Pandemie. Als Anerkennung erhalten Familien im Mai pro Kind noch einmal 150 Euro Kinderbonus, der auf Sozialleistungen nicht angerechnet wird.  „Familien tragen unser Land durch die Pandemie, sie leisten gerade jetzt wahnsinnig viel. Als Anerkennung erhalten Familien im Mai pro Kind noch einmal 150 Euro Kinderbonus, der auf Sozialleistungen

12.05.2021 18:22 Es bleibt viel zu tun für eine gerechtere und durchlässigere Gesellschaft
Der Armuts- und Reichtumsbericht zeigt: Die SPD hat in dieser Koalition viel erreicht. Aber für einen wirklichen Richtungswechsel brauchen wir andere Mehrheiten. „Was uns die Corona-Pandemie wie unter einem Brennglas vor Augen geführt hat, belegt der neue Armuts- und Reichtumsbericht jetzt mit harten Zahlen: Die Lebensverhältnisse in unserer Gesellschaft entwickeln sich immer weiter auseinander. Gerade

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

Ein Service von websozis.info

Shariff