Zeller als Abgeordneter ein Vorbild

Veröffentlicht am 11.09.2010 in Allgemein

Rund 200 Gäste feiern 60. von Norbert Zeller

Friedrichshafen– Als „durchaus ministrabel“ hat Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler (SPD) den SPD-Landtagsabgeordneten Norbert Zeller bei dessen Geburtstagsfeier zum „Sechziger“ am Samstag im Bürgerhaus in Kluftern bezeichnet.
„Darüber hinaus ist Norbert Zeller unverzichtbar für das Land, den Landtag und die Bodensee region“, sagte Drexler vor rund 200 Gästen in seiner Laudatio.

Seine Partei sei auf die Arbeit Zellers als Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport angewiesen. Die SPD stehe zur Elektrifizierung der Südbahn genauso wie zu „Stuttgart 21“, beide Projekte könne man nicht getrennt sehen.

Die Sozialdemokraten stünden aber auch zur Messe Friedrichshafen, zum Flughafen, zum Bodensee als schützenswertes Biotop und auch zum Katamaran, sagte Drexler weiter. „Norbert Zeller vertritt die Interessen der Bodenseeregion in Stuttgart in hervorragender Weise“, betonte er und wünschte dem „Geburtstagskind“ viel Erfolg im Wahlkampf und wie bisher ein großes Quantum Streitlust.

SPD-Kreisvorsitzender Jochen Jehle nannte Norbert Zeller einen kompetenten Ansprechpartner für die Probleme und Anliegen der Bürger und Vermittler zwischen den verschiedensten Interessen vor Ort und im Land. „Wer heute die weit verbreitete Kritik an unserer Demokratie und ihren Politikern liest, weiß, dass Norbert Zeller damit nicht gemeint sein kann. Im Gegenteil, er ist ein Vorbild für einen guten Politiker. Als solches Vorbild feiern wir ihn heute“, lobte Jehle, der zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung will kommen hieß.

Friedrichshafens Erster Bürgermeister Stefan Köhler eröffnete den Reigen der Glückwünsche. Es folgten Erster Landesbeamter Joachim Kruschwitz, der über seine Tochter mit der Familie Zeller verwandtschaftlich verbunden ist, der stellvertretende Ortsvorsteher von Kluftern, Bernd Caesar, der SPD-Fraktionsvorsitzende im Friedrichshafener Gemeinderat, Roland Frank, die FDP-Kreistagsfraktionsvorsitzende Eryka Goll und die Lindauer SPD-Kreisvorsitzende Claudia Sigolotto. Für den Musikverein Jettenhausen, dessen Mitglied Norbert Zeller ist, überreichten Ehrenvorsitzender Eduard Hager und der Vorsitzende Willi Brugger eine neue CD mit den Musikstücken, die die Kapelle unter Leitung von Sandra Möhrle während der Feier gespielt hat.

Nach einer launigen Kostprobe des Kabarettisten Mike Jörg bedankte sich Norbert Zeller für die Lobesworte: „Eigentlich fühlte ich mich etwas beschämt darüber, aber dann habe ich mich ehrlich gesagt auch riesig gefreut!“ Gefreut habe er sich auch besonders, dass das Häfler „sozialdemokratische Urgestein“ Alfred Vogler gekommen sei. Ganz aktuell müsse man den Kopf schütteln, über das, was zurzeit mit „Stuttgart 21“ ablaufe. „Da wird so getan, als ob ein Atomkraftwerk gebaut werden sollte“, sagte Zeller verärgert.

Südkurier vom 23. August 2010

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Termine

Alle Termine öffnen.

14.01.2019, 18:00 Uhr - 14.01.2020, 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

04.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

25.02.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

Neuigkeiten

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden
Online spenden