Kreis-SPD startet in ihren politischen Herbst

Veröffentlicht am 22.09.2016 in Pressemitteilungen

RAVENSBURG (spd) – „Niemand darf uns verloren gehen!“ Für mehr sozialdemokratische Akzente in der Region setzt sich die SPD-Kreisvorsitzende Heike Engelhardt ein. Der Ravensburger SPD-Kreisverband startet jetzt auch mit prominenter Unterstützung in seinen politischen Herbst.

Den Auftakt macht am Samstag, 1. Oktober, um 10 Uhr der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Kreistagsfraktion Rudolf Bindig aus Weingarten. Beim Aktionstag der Agenda Eine Welt spricht er vor dem Ravensburger Lederhaus über „Menschen auf der Flucht. Ursachen, Herausforderungen, Chancen“.
Gleich vier Mitglieder der SPD-Landtagsfraktion kommen am Dienstag, 4. Oktober, nach Ravensburg in den „Mohren“ zum Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Sascha Binder, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Leiter der Arbeitskreise Innen und Recht, Rainer Stickelberger, Vorsitzender des Finanzausschusses und ehemaliger Justizminister, sowie Rainer Hinderer, Vorsitzender des Sozialausschusses, und Ernst Kopp, der dem Arbeitskreis ländlicher Raum vorsteht, stellen sich den Fragen der Öffentlichkeit. Moderiert wird die Veranstaltung von der Kreisvorsitzenden Heike Engelhardt.
Tags drauf, nämlich am Mittwoch, 5. Oktober, geht es im Ravensburger Kornhaussaal um die Frage: „Wie viel Kirche braucht der Staat, wie viel verträgt er?“ Moderiert von Kai Gräf aus Heidelberg nehmen der Tübinger Islamwissenschaftler Dr. Abdelmalek Hibaoui, katholische Theologe Professor Dr. Herbert Rommel von der PH Weingarten, der SPD-Fraktionsvorsitzende und frühere Kultusminister Andreas Stoch sowie Rudolf Bindig als ehemaliger Bundestagsabgeordneter Stellung.
Zu aktuellen gesundheitspolitischen Fragen nimmt die Ulmer Abgeordnete Hilde Mattheis am Dienstag, 11. Oktober, in Aulendorf Stellung. Von 17 bis 19 Uhr geht es im „Rad“ auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) unter anderem darum, wie psychiatrische Behandlung und Versorgung finanziert werden muss, dass Personalstandards gewährleistet werden können.
Den Abschluss der Reihe bildet ein Abend mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Bundespartei Ralf Stegner. Er kommt am Donnerstag, 8. Dezember, ins Kultur- und Kongresszentrum nach Weingarten.
Zuvor laden die Abgeordneten Martin Gerster und Hilde Mattheis namens der SPD-Bundestagsfraktion ebenfalls in den Kreis Ravensburg ein. Zum politischen Martini am Sonntag, 20. November, spricht in der „Post“ in Wolfegg der Oppositionsführer im Stuttgarter Landtag, Andreas Stoch. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr.

 

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Termine

Alle Termine öffnen.

14.01.2019, 18:00 Uhr - 14.01.2020, 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

04.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

25.02.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

Neuigkeiten

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden
Online spenden