SPD-Landesgeneralsekretär Sascha Binder eröffnet das Wahljahr 2019 bei den Genossen

Veröffentlicht am 04.02.2019 in Landespolitik
 

Selbstbewusst und schwungvoll ist die SPD Ravensburg am Sonntag, mit ihrem politischen Jahresauftakt in der Räuberhöhle ins Wahljahr 2019 gestartet. Auf dem Programm standen verschiedene Punkte aus Kommunal- und Landespolitik. Dabei ging es um Zusammenhalt nach innen wie nach außen, um Populismus und die Zukunft Europas. Die Ortsvereinsvorsitzende Heike Engelhardt begrüßte SPD-Landesgeneralsekretär Sascha Binder, der mit der SPD-Initiative für gebührenfreie Kindertagesstätten den Schwerpunkt des Auftakts setzte.

In seiner Rede forderte der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg Sascha Binder die breite Masse der Gesellschaft dazu auf, Stellung gegen Populismus zu beziehen. Außerdem lenkte er den Fokus auf das Volksbegehren für kostenfreie Kitas und Kindergärten. Dieses wurde Anfang Januar gestartet und die erste Hürde von 10.000 Unterstützerunterschriften vergangenen Samstag erreicht. Der Landtagsabgeordnete machte vor den Gästen die Notwendigkeit von kostenlosen Kitas klar. Die Gebührenfreiheit könne nicht auf kommunaler Ebene geregelt werden, da die Unterschiede von Kommune zu Kommune unterschiedlich seien. Zur Zeit entscheide der Geburtsort über die Höhe der Gebühren und unterschiedlichen Staffelungen, ein Zustand bei dem laut Binder das Land Baden-Württemberg regulieren muss. „Die SPD Baden-Württemberg will für alle gleiche Lebensverhältnisse schaffen“ fasste Binder seine Ausführungen zusammen. Kitas seinen Bildungseinrichtungen und diese dürfen nichts kosten.

Neben der Gebührenfreiheit von Kitas betonte der Generalsekretär die Relevanz der EU als weiteren Punkt. Der Appell, keine Atomwaffen auf dem europäischen Kontinent zu stationieren, stieß auf großen Zuspruch. Deshalb sei eine einheitliche europäische Außenpolitik notwendig. Zudem müsse die EU wieder Lösungen auf soziale und sicherheitspoltische Fragen finden. Dazu bedürfe es Antworten der europäischen Sozialdemokratie, führte Binder weiter aus. Deshalb sei die kommende Europawahl von enormer Relevanz.

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp stellte in seinem Grußwort zwei Punkte in den Vordergrund. Zum einen das Wohnen, bei dem er erneut die Notwendigkeit einer Wohnungsbaugesellschaft unterstrich. Diese sei laut Rapp ein Instrument, mit dem man mehr und vor allem günstigeren Wohnraum für alle schaffen könne. Als zweiten Punkt hob der Oberbürgermeister den Populismus auf lokaler Ebene aus der Sicht eines Lokalpolitikers hervor.

Der Juso-Kreisvorsitzende Maximilian Kremer unterstrich die Bedeutung des Wahljahres 2019 für die SPD und forderte die Umsetzung von jugendrelevanten Themen auf kommunaler Ebene. Die Europawahl sei eine Schicksalswahl für die Europäische Union, bei der es um den Zusammenhalt und die gemeinsame Zukunft in Europa gehe.

Auf die Haushaltsberatungen zielte die Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Heike Engelhardt ab. Wichtig ist der SPD der Zusammenhalt in Ravensburg nach innen sowie nach außen, betonte die Fraktionsvorsitzende und erhielt zustimmenden Beifall von den anwesenden Gästen.

Die abschließende Diskussion zu Fragen um Tempolimit und Dieselfahrverbot, Wohnungsbau und Bildungsgerechtigkeit moderierte der Ortsvereinsvorsitzende Gerd Gunßer. In seinem Schlusswort appellierte er an den Oberbürgermeister: „Es darf nicht sein, dass Wohnsitzlose in der Kälte auf der Straße übernachten, weil die städtischen Notunterkünfte alle belegt sind.“

 

Homepage SPD Ravensburg

Termine

Alle Termine öffnen.

15.06.2020, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Wir freuen uns, wenn Sie …

13.07.2020, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Wir freuen uns, wenn Sie …

Neuigkeiten

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info

Shariff